Abonnér på DARC feed DARC

Peter Kern, DL1EIP, als Distriktsvorsitzender bestätigt

Bei den Vorstandswahlen auf der Distriktversammlung Nordrhein (R) am 21. April in Heiligenhaus wurde der amtierende Vorstand im Amt bestätigt: Peter Kern, DL1EIP, wurde einstimmig von den Ortsverbandsvorsitzenden gewählt.

 

 

 

FUNK.NEWS: Nummer 4 findet am 6. April 2019 statt

Der Vorstand traf sich am Samstag, dem 21. April, im Amateurfunkzentrum Baunatal und beriet über wichtige Themen. Insbesondere die Diskussion und Entscheidung des Vorstandes über die Fortführung des FUNK.TAGS in Kassel wird von den Mitgliedern und Funkfreunden mit Interesse verfolgt. Bereits am 3. FUNK.TAG äußerte sich der Vorstand positiv zur Frage nach einer weiteren Veranstaltung in den Messehallen Kassel. Der Beschluss diese Messe weiterzuführen war einstimmig und das Datum steht bereits fest: Der 4. FUNK.TAG wird am 6. April 2019 stattfinden.

Großes Interesse an Antennensimulation

Am 21. April trotzten 19 Funkamateure dem Sommerwetter in Baunatal und zogen den Konferenzraum des Amateurfunkzentrums der Sonne und frischer Frühlingsluft vor. Gespannt folgten sie den Ausführungen von Thilo Kootz, DL9KCE, beim DARC-Seminar "4nec2" und erlebten die Möglichkeiten dieser Freeware. Im Seminar lernten sie den Umgang mit dem Softwaretool und simulierten selbst Antennen. Dieses Seminar ist nur eines der spannenden Seminarreihe des DARC e.V.

BNetzA veröffentlicht WattWächter in Version 2.0

Die Bundesnetzagentur hat den Runden Tisch Amateurfunk (RTA) darüber informiert, dass nach der abgeschlossenen Weiterentwicklung der Software WattWächter nun die Version 2.0 zum Download veröffentlicht wurde. Die bewährt einfache Berechnungsmethode der Software wurde in Absprache mit dem RTA funktional erweitert. Neben kleineren Änderungen der Oberfläche werden jetzt die vom Nutzer erweiterten Antennendaten automatisch geladen und in den Antennenkatalog integriert.

Internationaler Marconitag am 21. April

Am 21. April ist der Internationale Marconitag auf den Bändern. Dieser wird im Englischen gern als „IMD“ für „International Marconi Day“ abgekürzt. Aus Anlass dieses Ereignisses gibt es auch ein Diplom, das Funkamateure und entsprechend SWLs arbeiten können. Man benötigt 15 verschiedene IMD-Stationen. Es werden alle Betriebsarten gewertet, es gelten alle Bänder zwischen 500 kHz bis 30 MHz. Jede IMD-Station zählt nur ein Mal. Die Diplomkosten belaufen sich auf 10 €.

Nachlese: TV-Beitrag am Weltamateurfunktag 2018

In der Sendung „Frankenschau aktuell“ vom 18. April – dem Weltamateurfunktag – wurde live zum „Amateurfunk Unterfranken e.V.“ mit der Clubstation DLØTP in Würzburg geschaltet. In der knapp fünfminütigen Liveschaltung ging es um folgende Themen: die Planung des QSOs mit Alexander Gerst, KF5ONO, auf der ISS, die Vorstellung des Amateurfunks sowie die Beantwortung der Frage „Warum braucht man da den Amateurfunk eigentlich noch?“

Funken zur Fußball-WM 2018

Im Zeitraum der Fußball-WM 2018 vom 1. Juni bis 15. Juli 2018 sind wie in derzeit über 70 anderen Ländern auch in DL funkerische Aktivtäten geplant. Diese werden im DARC durch das Referat DX koordiniert. Für den Betrieb eines Sonderrufzeichens des DARC suchen wir aktive Mitfunker.

 

OV-Info Nr. 2 wurde verschickt

Die OV-Info mit wichtigen Nachrichten für die Mitglieder wurde an die Vorsitzenden der über 1000 DARC-Ortsverbände versandt. Neben Informationen zum HAM RADIO-Termin 2019 und einem Nachbericht zum 3. FUNK.TAG KASSEL liefert die Ausgabe 2/18 Angaben zur Gruppenkarte für Jugendherbergen. Ebenfalls enthalten ist ein Aufruf zur EMV-Umfrage sowie Hinweise auf die in diesem Jahr in der Geschäftsstelle stattfindenden Seminare. Aus aktuellem Anlass informiert die OV-Info über die Berichterstattung zum Weltamateurfunktag am 18. April.

Funkamateure in Kanada erhalten neuen 5-MHz-Zugang mit 100 W ERP

Kanadische Funkamateure können nun auch auf dem 60-m-Band Kontakt aufnehmen. Die aktualisierte kanadische Tabelle der Frequenzzuteilungen enthält nun eine Zuweisung des Bereichs 5351,5 bis 5366,5 kHz an den Amateurfunkdienst, wie sie von der Weltfunkkonferenz bereits im Jahr 2015 definiert wurde. Die maximal zu verwendende Leistung ist mit 100 W effektive Strahlungsleistung (ERP) angegeben. Kanadas Funkamateure behalten auch die vier Amateurfunkkanäle, die nicht unter die neue Zuteilung fallen.

Ergebnisse von Distriktswahlen in N und L

Die Mitglieder des Distriktes Westfalen-Nord (N) wählten am 15. April in Coesfeld beim OV Velen (N40) einen neuen Vorstand (Bild). Zum Distriktsvorsitzenden wurde Clemens Miara, DG1YCR, und zum ersten stellvertretenden DV Clemens Bertram, DC2CB, gewählt. Neuer zweiter stellvertretender DV ist Michael Burzywoda, DH6MB. Als neuer Distriktskassierer wurde Torsten Gondek, DJ4MG, gewählt.

44. Auflage kehrt zurück auf den traditionellen Termin

„Es freut mich sehr, dass wir nun wieder auf das traditionelle HAM-Wochenende zurückgehen können“, erklärt Steffen Schöppe, DL7ATE. „Gemeinsam mit den Ausstellern haben wir die Messe immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig uns dieser feste Termin Ende Juni ist", so reagiert der Bundesvorsitzende des DARC e.V. auf die gute Nachricht, dass die 44. HAM RADIO in Friedrichshafen im Jahr 2019 vom 21. bis 23. Juni stattfindet.

DIG übergibt Spende an WRTC 2018 e.V.

Beim 3. FUNK.TAG in Kassel war der WRTC 2018 e.V. wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Knapp 100 Tage vor der Eröffnung der Funkweltmeisterschaft in Jessen/Wittenberg dominierte die Vorfreude auf das große Event im Juli.

 

10. D-Star Digitalfunktreffen am 12. Mai auf dem Grandsberg

Vor rund zehn Jahren hat die digitale Relaisrevolution in Ostbayern Einzug gehalten als DL2RDH vom OV Straubing (U14) das erste digitale Relais DBØRDH am Grandsberg bei Schwarzach errichtet hatte. Der OV hatte damals die Erfahrung gemacht, dass viel Zeit im Sammeln von Informationen und Erfahrungen notwendig war, um zielgerichtet die D-Star-Technik in Ostbayern einzuführen. So kam die Idee ein Treffen aller interessierten OMs mit den Entwicklern zu organisieren, und das Grandsberg-Treffen war geboren.

Weltamateurfunktag am 18. April

Die Internationale Amateur Radio Union (IARU) hat den World Amateur Radio Day (WARD) ins Leben gerufen, um an die Gründung des internationalen Amateurfunkverbandes zu erinnern. Weltweit werden Funkamateure am 18. April Betrieb machen und den Amateurfunkdienst herausstellen. Der Weltamateurfunktag ist wie in jedem Jahr auch eine gute Gelegenheit, den Amateurfunkdienst einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

SSTV-Award anlässlich 40 Jahre internationale bemannte Flüge

Anlässlich des Kosmonautik-Tages am 12. April sollen SSTV-Sendungen von der Internationalen Raumstation ISS vom 11. bis 14. April weltweit stattfinden. Die gesendeten Bilder basieren auf dem Interkosmos-Projekt (https://en.wikipedia.org/wiki/Interkosmos). Sie werden auf 145,800 MHz im Modus PD120 übertragen. Parallel dazu wird ein Diplom angeboten. Um es zu erhalten, sollte man während der Aktivitätsphase mindestens ein Bild empfangen.

Messe mit positivem Fazit – Fortsetzung folgt?!

Die Tore der Messe Kassel haben geschlossen, das Resümee ist positiv. Erstmals konnten im kommerziellen Bereich, zusätzlich zu den altbekannten, weitere große Amateurfunkhändler und Hersteller für den FUNK.TAG gewonnen werden, was die Attraktivität der Messe nochmals gesteigert hat und sich auch in den Besucherzahlen widerspiegelte. Nach derzeitigem Auszählungsstand haben sich über 2300 Besucher in den Messehallen Kassel eingefunden - ein Plus von mehr als 300 Besuchern.

Der 3. FUNK.TAG ist eröffnet!

Aller guten Dinge sind (mindestens) Drei – unter diesem Motto steht der diesjährige FUNK.TAG. Die dritte Auflage der Veranstaltung, die der DARC Verlag GmbH zusammen mit dem ideellen Träger DARC e.V. auf dem Messegelände Kassel ausrichtet, wurde soeben vom DARC-Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, offiziell eröffnet. Mit bis zu 3000 Besuchern wird bis zum Messeschluss gerechnet. Auf dem Programm stehen Highlights auf der DARC-Bühne, eine Experimentierwerkstatt, spannende Ausstellungen sowie zahlreiche informative Vorträge von erfahrenen Referenten.

Erster 2200-m-Transatlantikkontakt durch US-Funkamateur

Das 2200-Meter- oder 136-kHz-Band ist das niedrigste Frequenzband, in dem Amateurfunker senden dürfen. Laut Informationen der ARRL hat Ende März Paul Kelley, N1BUG, aus Milo im US-Bundesstaat Maine den wohl ersten transatlantischen Kontakt eines US-Funkamateurs im 2200-m-Band abgeschlossen.

Dritter FUNK.TAG in der Messe Kassel

Am 7. April veranstaltet die DARC Verlag GmbH zusammen mit dem ideellen Träger DARC e.V. zum dritten Mal den FUNK.TAG von 9 bis 16 Uhr auf dem Messegelände Kassel. Die Erlebnismesse vereint Technik, Amateurfunk und Gemeinschaft und lockte 2016 und 2017 jeweils über 2000 funkbegeisterte Technikfans nach Kassel in die Messehallen 1 und 2. Das bewährte Konzept aus ideellen Ständen sowie kommerzieller Aussteller, einem großen Elektronikflohmarkt, Vortragsprogramm und weiteren Aktionen lässt den Veranstalter diesmal bis zu 3000 Besucher erwarten.

Sider